GRÜNE Ratsfraktion
Themen
Wissenswertes

Thema:  Kinder, Jugend, Bildung

Art:  Antrag

Ausweitung des Sommerferienprogramms für Kinder und Jugendliche

Die Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN bittet unter dem o.g. Punkt um die Beratung und Abstimmung des folgenden Antrags:

  1. Der Ausschuss stellt fest, dass Kinder, Jugendliche und ihre Eltern in den diesjährigen Sommerferien durch die Corona-Beschränkungen der letzten Wochen auf andere Unterstützung angewiesen sind als sonst. Das Angebot des städtischen Sommerferienprogramms muss entsprechend erweitert werden.
  2. Der Ausschuss begrüßt, dass die Verwaltung eine inhaltliche Ausweitung des Sommerferienprogramms für Kinder und Jugendliche vorbereitet, um mit zusätzlichen Lernangeboten einen Teil der Coronabedingten Rückstände der letzten Wochen ausgleichen zu können. Die Verwaltung wird gebeten, die geplanten Angebote in der Sitzung des Ausschusses zu erläutern
  3. Da, wo es organisatorisch, räumlich und personell möglich ist, wird die Verwaltung gebeten, eine Ausweitung bereits bestehender Angebote des Ferienprogramms zu prüfen. Um mit den Angeboten möglichst viele Kinder unter Einhaltung der geltenden Corona-Regelungen zu erreichen, sollten sie größtenteils dezentral in den Stadtbezirken stattfinden z. B. unter Einbeziehung der Jugendfreizeitstätten.
  4. Der Ausschuss fordert die DSW 21 auf, in den Sommerferien für Kinder und Jugendliche bis 16 Jahren eine kostenlose Nutzung von Bussen und Bahnen in Dortmund zu ermöglichen.

Begründung:
Viele Kinder aus Familien mit geringem Einkommen haben nicht die Möglichkeit, in den Sommerferien in Urlaub zu fahren. Dazu kommt, dass Corona-bedingt in diesem Jahr auch für viele andere Kinder geplante Urlaubsreisen zum großen Teil ausfallen werden. Sie alle werden in den Sommerferien in Dortmund sein. Aufgrund der Einschränkungen der letzten Wochen in Schulen und Kitas brauchen wir in diesem Jahr ein städtisches Ferienprogramm, das über das Angebot in normalen Jahren hinausgeht.

Wichtig sind dabei zusätzliche Lernangebote, die es ermöglichen, Rückstände der letzten Wochen aufzuholen. Durch die Corona-Pandemie und die ausgefallenen Bildungs- und Betreuungsmöglichkeiten in Schulen und Kitas droht die Gefahr, dass sich soziale Ungleichheiten weiter verstärken. Viele Schülerinnen und Schüler aus Familien mit vergleichsweise wenig Ressourcen haben weniger Möglichkeiten, die Ausfälle der letzten Wochen zu kompensieren. Insbesondere sie brauchen deshalb in diesem Sommer vielfältige Angebote, damit sie gut in das neue Schuljahr starten können.

Um in den Sommerferien in der Stadt mobil zu sein und zum Beispiel zusätzlich auch Angebote des Ferienprogramms in anderen Stadtbezirken nutzen zu können, wäre eine kostenlose Nutzung von Bussen und Bahnen in Dortmund für Kinder und Jugendliche bis 16 Jahren für die sechs Wochen der Ferien sinnvoll.

 

Newsletter

Immer gut informiert?

Melden Sie sich hier zu unserem Newsletter an.

Newsletteranmeldung

Kontakt

Ratsfraktion Dortmund

Rathaus
Friedensplatz 1
44122 Dortmund

+49. (0)231. 502 20 - 78

E-Mail senden