GRÜNE Ratsfraktion
Themen
Wissenswertes

Art: Pressemitteilung

Thema:  — Kultur + Sport

Fußballmuseum - GRÜNE hinterfragen Verwendung der Überschüsse

 Die GRÜNEN im Rat wollen wissen, was mit den vom Deutschen Fußballmuseum erzielten finanziellen Überschüssen geschieht. Das sieht eine Anfrage der Fraktion für den nächsten Finanzausschuss vor. Die Geschäftsführung des Fußballmuseums hatte öffentlich verkündet, dass es nach 2016 und 2017 aller Voraussicht nach auch 2018 ein positives Geschäftsergebnis geben wird. Vor dem Hintergrund der vertraglich festgelegten Verlustübernahme durch die Stadt halten es die GRÜNEN für notwendig, über die Verwendung der Überschüsse zu diskutieren.

Ulrich Langhorst, Fraktionssprecher der GRÜNEN „Es ist gut, wenn das Fußballmuseum in den letzten Jahren Überschüsse gemacht hat. Ziel muss es aber ein, dass die Stadt dauerhaft keine finanziellen Belastungen für das Museum zu tragen hat. Deshalb ist es wichtig, was mit den Überschüssen passiert. Denkbar ist ja, dass damit Rücklagen gebildet werden, um eventuelle Verluste in den kommenden Jahren auszugleichen.“

Die Verträge zwischen der Stadt und dem DFB sehen vor, dass Verluste des Deutschen Fußballmuseums bis zu 500.000 Euro im Jahr je zur Hälfte getragen werden. Alle weiteren Verluste über diese Summe hinaus trägt die Stadt allein. Bisher musste diese Regelung nicht greifen, da es keine negativen Geschäftsergebnisse des Museums gab. Vor diesem Hintergrund ist unklar, warum trotz der Überschüsse der letzten Jahre erstmals ein Verlustausgleich in Höhe von 150.000 Euro in den städtischen Haushalt 2019 aufgenommen worden ist.

Ingrid Reuter, Fraktionssprecherin der GRÜNEN: „Warum wurden diese Gelder vor dem Hintergrund der anhaltend positiven Geschäftsergebnisse des Museums in den städtischen Haushalt eingestellt? Hatte und hat die Verwaltung schon jetzt Hinweise darauf, dass das Ergebnis für 2019 erheblich schlechter ausfallen wird? Welche Hinweise sind das und wenn es sie gibt, warum kennen wir sie nicht?“

Auch hinsichtlich der von der Stadt laut Vertrag mit dem DFB jährlich zu akquirierenden Sponsorengelder in Höhe von 350.000 Euro haben die GRÜNEN Nachfragen. Mitte letzten Jahres war nach Information der Verwaltung auf eine GRÜNE Anfrage noch nicht klar, ob und in welcher Höhe die Ende 2018 auslaufenden Sponsorenverträge für das Fußballmuseum weitergeführt werden können. „Wir wollen deshalb außerdem wissen, ob, in welcher Höhe, von wem und für welchen Zeitraum es gelungen ist, die notwendigen Fördergelder von 350.000 Euro für 2019 und darüber hinaus einzuwerben“, so Ingrid Reuter abschließend.

Newsletter

Immer gut informiert?

Melden Sie sich hier zu unserem Newsletter an.

Newsletteranmeldung

Newsarchiv

Sie sind an älteren Meldungen interessiert?

Hier finden Sie Meldungen von 2007 — 2009.

Newsarchiv