GRÜNE Ratsfraktion
Themen
Wissenswertes

Thema:  Kinder, Jugend, Bildung

Art:  Pressemitteilung

Sichere Bildung in Dortmund während Coron: Schulministerin muss endlich handeln

Die GRÜNEN im Rat drängen auf Veränderungen der Schulpolitik des Landes, um während der Corona-Pandemie endlich zu einer klaren und sicheren Linie auch für die Dortmunder Schulen, Eltern und Kinder zu kommen. Dazu zählen unter anderem Modelle, die mit einem verantwortungsvollen Wechsel von Präsenz- und Distanzunterricht arbeiten. Das wird auch während eines Schulgipfels am heutigen Dienstag diskutiert werden, zu dem die Landtagsfraktionen von GRÜNEN und SPD eingeladen haben.

„Dass die Opposition im Landtag zu einem Schulgipfel einladen muss, ist an sich schon ein Armutszeugnis der Landesregierung. Aber es passt dazu, dass seit Monaten nahezu alle Vorschläge von Schulen, Eltern, Gewerkschaften und Kommunen von der Schulministerin ignoriert werden. Auch die Schulen in Dortmund stehen täglich vor der Herausforderung, ein sicheres Lernen zu ermöglichen. Dazu braucht es endlich eine vorausschauende Planung, innovative Ideen und entschiedenes Handeln des Landes. Stattdessen gibt es immer wieder kurzfristige Infektionsschutzmaßnahmen, die Schulen, Kinder und ihre Eltern völlig unvorbereitet treffen. Gleichzeitig blockiert Schulministerin Gebauer konstruktive Wege, um Bildungsgerechtigkeit und Infektionsschutz zu verbinden, wie ihn die Stadt Solingen aufgezeigt hat“, kritisiert die GRÜNE Vorsitzende des Dortmunder Schulausschusses, Saziye Altundal-Köse.

Auch aus NRW hatte es beim Gipfel der Länder mit der Bundesregierung Widerstand gegen Pläne gegeben, aus Gründen des Infektionsschutzes die Schulklassen vorübergehend zu halbieren.

„Wenn die Schulen geöffnet bleiben sollen und es weiterhin auch Präsenzunterricht geben soll, dann muss das Land endlich eine längerfristige Strategie entwickeln, die sich nicht wöchentlich ändert. Dazu zählen zum Beispiel Wechselschichten im Präsenz- und Digitalunterricht, grundsätzlich gestaffelte Anfangszeiten und angepasste ÖPNV-Fahrpläne. Wenn sich da nicht grundsätzlich was ändert, dann ist die von der Landesregierung immer wieder angeführte wiederholte Bildungs- und Betreuungsgarantie nichts wert“, so Saziye Altundal-Köse abschließend.

 

Newsletter

Immer gut informiert?

Melden Sie sich hier zu unserem Newsletter an.

Newsletteranmeldung

Kontakt

Ratsfraktion Dortmund

Südwall 23
44137 Dortmund

+49. (0)231. 502 20 - 78

E-Mail senden